Aktuelle Meldungen

Februar 2019

Wer in hochwertige Bürobegrünung investiert, sollte bei der Pflege nicht sparen.

(Foto: GMH)

Am besten alles aus einer Hand: Wer einen professionellen Raumbegrüner mit der Verschönerung seines Unternehmens beauftragt, erreicht ein stimmiges Gesamtbild an Pflanzen und Gefäßen. Dabei lässt sich bereits mit wenig Aufwand und kleinem Budget viel erreichen. Und wer die große grüne Lösung sucht, sollte auf das Konzept eines spezialisierten Gärtners setzen.


Auf aktiven Umweltschutz wird im Gärtnerberuf viel Wert gelegt, zum Beispiel durch den Einsatz von Nützlingen gegen Blattläuse und andere Schädlinge.

(Foto: GMH)

Einen Tag mit der Natur arbeiten, statt in die Schule zu gehen: Es gibt gute Gründe, warum Mädchen am Girls’Day am 28. März 2019 in den Beruf der Gärtnerin hineinschnuppern sollten.


Bunte Blüten machen gute Laune!

(Foto: GMH/BVE)

Die Sehnsucht nach Frühling steigt: Die Tage werden wieder länger und die Natur erwacht langsam zum Leben. Allerdings sind bunte Blüten noch rar. Doch zum Glück helfen Gärtner den Pflanzen in ihren Gewächshäusern auf die Sprünge. So können sie bereits jetzt eine Vielzahl an bunten Blüten anbieten.


Der Grüne Hörsaal der Bildungsstätte in Grünberg war gut gefüllt beim Hessischen Gartenbautag.

Die Pflanzentrends der Zukunft waren eines der Themen beim Hessischen Gartenbautag am Dienstag, den 5. Februar 2019.


Januar 2019

Blumenkauf im gärtnerischen Fachhandel bedeutet auch zum Valentinstag gute Beratung und herausragende Qualität.

(Foto: GMH/BVE)

Plötzlich ist Valentinstag und Sie haben es noch nicht geschafft, ein Geschenk für den Lieblingsmenschen zu kaufen? Keine Panik! Im gärtnerischen Fachhandel sind Gestresste am 14. Februar in besten Händen.


Der Witterungsverlauf prägte auch 2018 das Geschehen am Blumen- und Zierpflanzenmarkt. Vor allem die anhaltende Hitze und Trockenheit in den Sommermonaten dürfte so manchem Garten- und Blumenfreund die Lust am Pflanzenkauf verdorben haben. Die Bewässerung stellte sowohl Gartenbesitzer als auch Produktionsgärtner vor große Herausforderungen. Dennoch wird der Markt leicht wachsen. Dies zeigen die aktuellen Zahlen, die der Zentralverband Gartenbau e.V. (ZVG) durch die Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI) jährlich berechnen lässt.


Dekorativ und gesund: Auch mediterrane Klassiker wie Rosmarin, Thymian und Salbei wachsen im Winter auf der Fensterbank.

(Foto: GMH)

Die Erntezeit geht im Winter weiter - auf der Fensterbank. Dort wachsen Küchenkräuter im Topf, auch wenn draußen die Vegetation ruht. Petersilie, Schnittlauch und Kerbel können so jederzeit gepflückt werden, wer mag auch in Bio-Qualität. Gehackt sehen die Kräuter appetitlich im Essen aus, geben dem Gericht einen frischen Geschmack und sind auch noch gesund.


ZVG-Präsident Jürgen Mertz.

(Foto: ZVG)

Der Zentralverband Gartenbau e.V. (ZVG) legte den Schwerpunkt des erweiterten Präsidiums am 17. Januar 2019 auf das Thema Nachhaltigkeit. Mit Branchenexperten aus verschiedenen Bereichen wurden dabei die unterschiedlichen Aspekte diskutiert.


Die eleganten Blüten der Orchidee verleihen dem Raum eine ganz besondere Atmosphäre.

(Foto: GMH/BVE)

Orchideen waren einst ausgefallene, exotische Pflanzen, die im Regenwald gesammelt und nach langer Schiffsreise in Europa teuer verkauft wurden. Dank moderner Züchtungen haben die exotischen Schönheiten Einzug in unsere Wohnräume gehalten und erfreuen uns besonders in trüben Wintermonaten mit ihren farbenprächtigen Blüten.


Am Marktstand lassen sich Aussehen und Qualität prüfen.

(Foto: GMH/GSV)

Viele Kunden sind verblüfft, wenn sie im Winter das breite Angebot aus heimischer Produktion am Marktstand betrachten. So müssen nicht nur exotische Obst- und Gemüsesorten auf den Tisch, um in dieser Jahreszeit schmackhafte Mahlzeiten zuzubereiten.



Seite 16 von 16